Europeanbreederstrust.eu

Auktions Bedinungen

Auktionsbedingungen und Konditionen

Die European Breeders Trust AG ist der Veranstalter der Auktion und verkauft die im Internet benannten Embryonen bzw. Embryo Rights im eigenen Namen und auf das Konto des Verkäufers. Kaufverträge gelten ausschließlich zwischen dem Verkäufer und dem Höchstbietenden. Durch seine Teilnahme an der Auktion erklärt der Bieter seine Annahme der Versteigerungsbestimmungen. Alle Informationen über die Auktionspferde werden nach bestem Wissen gegeben. Der Veranstalter übernimmt jedoch keine Verantwortung für Richtigkeit und Genauigkeit der Beschreibungen im Internet oder für sonstige angebotene Informationen. Mögliche Fehler berechtigen den Höchstbietenden nicht, von seiner Pflicht zurückzutreten, die darin besteht den Embryo zu kaufen und den vollen Kaufpreis zu bezahlen, da der Käufer ausreichend Zeit hatte, sich über das angebotene Lot zu informieren. Der Veranstalter garantiert, dass alle angebotenen Embryonen den Registrierungskriterien der World Arabian Horse Organisation (WAHO) entsprechen. Die Gesamtkosten der Gewinnung des Embryos, der Transport sowie die Unterbringung der Spender- und Empfänger-Stute sowie die Registrierung des Embryos samt Ausfuhrbescheinigung in das jeweilige Land des Käufers müssen vom Käufer selbst bezahlt werden. Die Währung in den Geboten ist jeweils Euro. Die European Breeders Trust AG ist nicht verantwortlich für Fehler während des Bietvorgangs. Zweifel an der Gültigkeit des Höchstgebots sind sofort zu erklären. Die Auktion kann nach Entscheidung des Veranstalters wiedereröffnet und fortgesetzt werden. Dies ist zulässig, auch wenn die Verkaufserklärung bereits unterzeichnet wurde. Alle Streitigkeiten, die während der Auktion auftreten, werden vom Veranstalter entschieden. Diese Entscheidung ist für alle Parteien bindend und hat berechtigt nicht zum Anspruch auf Schadensersatz und/oder Kostenausgleich. Beispiele für diese Streitigkeiten sind: 2 oder mehr Gebote werden für die Zusprechung eines Pferdes gemacht; Missverständnisse über die Verteilung der Pferde- oder Landzollgebühren und –bedingungen; Offensichtliche Fehler des Veranstalters; Technische Probleme beim Bieten über das Internet / mit dem Controller. Der Auktionator hat das Recht, nach eigenem Ermessen ein Angebot abzulehnen. Wenn ein Streit zwischen 2 oder mehr Bietern entsteht, kann der Auktionator gleichermaßen entscheiden oder sofort das Los erneut zum Verkauf stellen und an den Höchstbietenden verkaufen. Die Entscheidung des Auktionators ist endgültig und bindend. Sollte der Käufer der Verkaufsbekanntmachung widersprechen kann das Pferd ein zweites Mal versteigert werden. In diesem Fall wird der erste Käufer für einen möglichen Verlust des Erlöses verantwortlich gemacht. Der Kaufbetrag wird dem Käufer nach Beendigung der Online-Auktion berechnet. Zum Zuschlagspreis kommen keine weiteren Gebühren. Zusätzlich zum Knock-Down-Preis wird der Preis um die aktuell gültige Umsatzsteuer (VAT) von 16 % erhöht. Die Umsatzsteuer wird dem Käufer erstattet, der im Besitz einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer der Europäischen Union ist und die innergemeinschaftliche Lieferung des ersteigerten Embryos bestätigt. Wer Ausfuhrdokumente vorlegen kann, die die Ausfuhr des gekauften Embryos aus dem Hoheitsgebiet der Europäischen Union bestätigen, ist von der Zahlung der Umsatzsteuer (VAT) von derzeit 16% befreit. Der Bieter stellt Gebote auf eigene Rechnung, wenn er/sie nicht den Namen und die Adresse seines Klienten angibt. Der Eigentumswechsel erfolgt nach vollständiger Bezahlung des Verkaufspreises. Keine Ansprüche berechtigen den Käufer, den Verkaufspreis oder einen Teil davon einzubehalten. Verkauft der Verkäufer einen Embryo, jünger als 42 Tage, ist dieser in der Rückerstattungspflicht in Höhe von 66% des bezahlten Kaufpreises, bis der Embryo nach 42 Tagen in der Empfänger-Stute durch einen Tierarzt bestätigt ist. Verkauft der Verkäufer ein Embryo Right und ist dieser nicht in der Lage den Embryo innerhalb von 12 Monaten zu erzeugen, so wird der Verkäufer 66% des bezahlten Kaufpreises zurückerstatten. Die Garantie, dass der Embryo nach 42 Tagen durch einen Tierarzt in der Empfänger-Stute bestätigt ist, ist auch in diesem Fall gültig. Die Zahlung erfolgt nach dem Verkauf in bar oder per Banküberweisung. Der Veranstalter ist berechtigt, die Zahlung entgegenzunehmen und ggf. gegen den Käufer auf den Verkaufspreis zzgl. Gebühren zu klagen. Der Veranstalter haftet nur bei Vorsatz oder extremer Nachlässigkeit. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Ablauf des Programms zu ändern. Dazu gehört auch das Recht, einzelne Lots zur Versteigerung zusammen anzubieten, einzeln oder gar nicht. Jedem Käufer von Embryonen oder Embryo Rights wird dringend empfohlen, den gekauften Embryo nach bestätigten 42 Tagen in der Empfänger Stute zu versichern, da jegliche Garantie des Verkäufers mit diesem Zeitpunkt erlischt. Diese Geschäftsbedingungen und alle Klagen oder Handlungen, die ihr unterliegen, sind nach Maßgabe deutscher Gesetze auszulegen und in jeglicher Klage oder jeglicher Handlung, die sich aus oder im Zusammenhang mit oder durch diese Bedingungen ergeben sind deutsche Gesetze anwendbar und regeln das Recht jeder Gerichtsbarkeit, ohne Rücksicht auf die Zuständigkeit, in der eine solche Klage oder Handlung eingeleitet worden ist. Gerichtsort ist in Kempten, Deutschland, mit der Berechtigung der obsiegenden Partei, die Erstattung der angefallenen Anwaltshonorare, Gebühren und Kosten zu erhalten.
  • Banner-950x150-EBSS-EBT.jpg
  • Banner-950x150-EBSS-AFE.jpg
  • Banner-950x150-EBSS-VoteWin.jpg